Rote Beete im Sport

Immer mehr Sportler suchen nach einer natürlichen Alternative, um sich im Sport zusätzlich zu pushen. Seit einigen Jahren steht dabei die Rote Beete im Fokus, da die roten Knollen in einigen Studien bereits eine sehr gute Wirkung im Zusammenhang mit sportlicher Leistungssteigerung im Training zeigen konnte. Der Hauptgrund für diesen positiven Effekt ist der Nitratgehalt in der Roten Beete. Dieses Nitrat bildet den Ausgangsstoff für NO. Doch was ist NO überhaupt?

NO, auch bekannt als Nitric Oxide, ist ein Botenstoff des menschlichen Körpers. Dieser ist notwendig, um den Körper gesund und leistungsfähig zu halten. Es spielt beispielsweise eine wesentliche Rolle im Immunsystem und dient im Körper zur aktiven Bekämpfung von Krankheitserregern. NO ist essenziell für die Blutgefäßgesundheit und allen Krankheiten, die damit verbunden sind. Es stellt nicht nur die Gesunderhaltung der Gefäße sicher, es fördert auch die Bildung neuer Blutgefäße und die Durchblutung des Gewebes selbst, denn Nitric Oxide ist ein Botenstoff, der die Blutgefäße entspannt und sie so weitet.

Verbesserte Ausdauer und mehr Kraft

Eine nitratreiche Ernährung mit Roter Beete wirkt sich positiv auf die sportliche Leistungsfähigkeit aus. Das wurde auch bereits in zahlreichen wissenschaftlichen Studien untersucht. Eine Supplementierung mit Rote Beete Saft wurde als effektive Möglichkeit zur sportlichen Leistungssteigerung erkannt.

2011 wurde in einer Studie mit Radrennfahrern gezeigt, dass durch die Einnahme von einem halben Liter Rote Beete Saft die Effizienz verbessert wird. Dies macht sich in einer höheren Leistung bei gleichem Sauerstoffverbrauch bemerkbar. Sowohl die kurze 4 km, als auch die 16,1 km Leistung wurde verbessert. Ebenso wurde 2012 in einer weiteren Studie gezeigt, dass ein halber Liter Rote Beete Saft den Sauerstoffverbrauch bei submaximaler Anstrengung reduziert. Dies ist nur ein Auszug der vorliegenden Studien, die einen positiven Effekt des roten Saftes zeigen konnten. Insgesamt kann man also sagen, dass Rote Beete Saft bzw. dessen Inhaltsstoffe sowohl die Kraft, als auch die Ausdauer verbessern und sich somit positiv auf das Training auswirken können.

Als Grund hierfür wird vermutet, dass die Mitochondrien, die Kraftwerke der Zellen, unter Einfluss von Nitrat bzw. NO effizienter arbeiten, sie stellen mehr ATP her. ATP ist der Treibstoff aller Zellen in unserem Körper. Nitrat verhindert Energieverlust und erhöht so die Menge an ATP, die pro Einheit Sauerstoff hergestellt wird. Der Gesamtsauerstoffverbrauch des Körpers sinkt bei gleicher Belastung, während die die mechanische Leistung im Verhältnis zum Sauerstoffverbrauch ansteigt. Zusätzlich bedeutet die verbesserte Durchblutung eine optimale Versorgung der Muskelzellen mit den benötigten Nährstoffen, was sich positiv auf die Leistungsfähigkeit und vor allem auch auf die Regeneration nach dem Training auswirkt!

Natürliche NO-Produktion sinkt ab

Kann der Körper in jungen Jahren noch Nitric Oxide in ausreichender Menge selbst herstellen, so sinkt diese Fähigkeit mit zunehmendem Alter stark ab. Studien zeigen, dass Männer mit 40 Jahren durchschnittlich nur noch 50 Prozent der Produktionskapazität verfügen. Frauen können ihre Produktion länger aufrechterhalten, zwischen 40 und 50 Jahren fällt die NO-Produktion dafür umso schneller ab, sodass mit 50 Jahren auch nur mehr 35 Prozent der Produktionskapazität vorhanden ist. Und das, wo das Molekül zwingend erforderlich ist, damit der im Blut transportierte Sauerstoff überhaupt zu unseren Zellen gelangen kann!

Was sind die positiven Auswirkungen bei einer optimalen NO-Versorgung?

– Regulierter Bluthochdruck

– Verbesserte Sauerstoff- und Nährstoffversorgung

– Verbesserte sportliche Ausdauer

– Erhöhte Leistungsfähigkeit

– Alzheimer-Vorbeugung

– Infektionsbekämpfung

– Verlangsamte Gefäßalterung

– Schutz vor Karies

– Verminderte toxische Cholesterinprodukte

 

Was ist Sportlern zu empfehlen?

Rote Beete sollten sicherlich als Nahrungsmittel Bestandteil einer gesunden Ernährung sein. In einer leistungsorientierten Sporternährung ist allerdings darauf zu achten, dass ausreichend Wirkstoff aufgenommen werden muss, um einen Effekt, wie er in den Studien beobachtet wurde, zu erreichen.  Eine gute Möglichkeit ist dabei Rote Beete Saft zu trinken. Eine Analyse der am Markt erhältlichen Säfte hat ergeben, dass es große Schwankungen beim Nitratgehalt gibt. Umgerechnet müssten bei den verschiedenen Produkten zwischen 0,3 und 1 Liter Rote Beete Saft konsumiert werden, um eine positive Wirkung zu spüren. Der Nitratgehalt schwankt erfahrungsgemäß zusätzlich noch von Ernte zu Ernte, sodass ohne vorherige Analyse kaum eine Aussage darüber gemacht werden kann, wie viel Rote Rüben Saft notwendig ist um einen leistungssteigernden Effekt zu erreichen.  Ein Ansatz ist es, Sportler-Spezialprodukte zu verwenden. Diese sind speziell auf die NO-Versorgung aus Gemüse abgestimmt, bieten einen hohen Wirkstoffgehalt und sind meist als Konzentrate erhältlich, was die Einnahme deutlich vereinfacht.

Da die Wirkung von Rote Beete Saft nur 24 Stunden anhält, ist es ratsam, den Saft regelmäßig zu konsumieren. Zusätzlich dazu, kann man sich vor einem intensiven Training noch zusätzlich pushen: Dazu trinkt man ein Rote Beete Konzentrat 1-2 vor dem Sport.

 

Werbung

 

Schreibe einen Kommentar