Der Anti-Fett-Effekt der Roten Bete, oder: Warum Nitrat schlank machen kann

Nitrat in Gemüse fördert die Umwandlung von „schlechtem“ in „gutes“ Fett

Der Kampf gegen das Übergewicht, gegen Adipositas und alle Krankheiten, die daraus entstehen, wird ein immer wichtigeres Thema. Laufend wird daran geforscht, wie man hier in den Stoffwechsel eingreifen kann, um ein gesundes Gewicht zu erreichen. Neue Studien zeigen, dass das beispielsweise in der Roten Bete in größerer Menge enthaltene Nitrat hier eine große Rolle spielen könnte. So hat zum Beispiel das Team rund um Dr. Lee Roberts von der University of Cambridge (UK) in einer aktuellen Studie untersucht, wie sich die Aufnahme von Nitrat über die Nahrung auf das weiße Fettgewebe auswirkt.

Es gibt nämlich nicht nur eine Art von Fett in unserem Körper. Das „böse“ weiße Fett speichert Energie. Das „gute“ braune Fett dagegen verbrennt Energie durch Wärmeproduktion. Das Problem dabei: erwachsene Menschen haben kaum braunes Fett. Braunes Fett haben vor allem Babys, denn sie brauchen es zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur. Auch Tiere, die Winterschlaf halten, verfügen über größere Reserven an braunem Fett. Übergewichtige Erwachsene haben dagegen vor allem weißes Fett. Die gute Nachricht dabei: weißes Fett kann „gebräunt“ werden, also so umgewandelt, dass es die energieverbrennende Eigenschaft von braunem Fett annimmt. Überschüssige Kalorien würden damit einfach in Wärme umgewandelt werden. Und genau diese Umwandlung wird gefördert durch die in Rote Bete enthaltenen Nitrate. Bisherige Studien haben bereits gezeigt, dass Nitrat eine Art Anti-Fett Effekt hat. Bei Ratten wurde durch über die Nahrung aufgenommenes Nitrat Gewichtsverlust, Reduktion des Körperfetts und eine Stabilisierung des Insulinspiegels beobachtet, was vor allem bei Personen mit metabolischem Syndrom auf eine neue Therapiemöglichkeit hoffen lässt. Bisher waren aber die Mechanismen hinter diesem Abnehm-Effekt des Nitrats noch unklar, die Ergebnisse von Roberts‘ Studie lassen jetzt aber vermuten, dass das „Browning“ des weißes Fettgewebes der Grund dafür ist. Das Team um Roberts zeigte nämlich, dass Nitrat den Bräunungsprozess von weißem Fett tatsächlich stimuliert.

Auch wenn hier noch weitere Forschungsarbeit notwendig ist, gibt es Hoffnung auf einen gewissen zusätzlichen Abnehm-Effekt durch eine nitratreiche Gemüseernährung. Denn: Die verwendete Nitrat-Dosierung in den Versuchen entspricht dabei einer Menge, wie sie über eine Ernährung mit nitrathaltigem Gemüse durchaus erreicht werden kann.

 

Quelle: Roberts LD et al.:Inorganic Nitrate Promotes the Browning of White Adipose Tissue through the Nitrate-Nitrite-Nitric Oxide Pathway, In: Diabetes, 2014. (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25249574)

und: Roberts LD: Does inorganic nitrate say NO to obesity by browning white adipose tissue?, 2014. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26451288)

Schreibe einen Kommentar